IN SPIRIT 2016 startet wieder mit JazzFest rund um die Gedächtniskirche

Jazz als spirituelles Musikerlebnis
Veranstaltungsangaben
Donnerstag, 7. Juli 2016 (Ganztägig) bis Donnerstag, 25. August 2016 (Ganztägig)

Zum zweiten Mal lädt die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zu einem JazzFest in der City West ein. Rund um den Breitscheidplatz spielen am Donnerstag, 7. Juli 2016 ab 16 Uhr Jazz-Bands von Berliner Musikschulen und freie Ensembles. Der Abschluss des Festes ist zugleich der Auftakt der abendlichen Jazz-Reihe IN SPIRIT: Um 21 Uhr tritt die Formation five in a row in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche auf. An allen Donnerstagen um 21 Uhr im Juli und August finden weitere Konzerte statt.

Birgitta Flick, Berliner Saxophonistin und künstlerische Leiterin des Festivals, hat insgesamt 20 Gruppen ausgewählt, die die City West beim JazzFest zum Swingen bringen – vom Duo bis zur Big Band, junge Nachwuchstalente und gestandene Musiker. Das musikalische Spektrum reicht von bekannten Jazz-Standards über Pop-Klassiker und Weltmusik bis zu Modern Jazz – insbesondere von Berliner Komponisten. Die Musiker laden die Besucher ein, von Spielort zu Spielort – eine Bühne auf dem Breitscheidplatz, die Gedächtniskirche selbst, die Gedenkhalle im Alten Turm, das Europa-Center und das Bikini Berlin – zu wandern und über vier Stunden lang verschiedene musikalische Eindrücke zu genießen.

Zum Abschluss der Open Air-Veranstaltungen spielt ab 20.15 Uhr die Berlin Pipe Company, Berlins älteste Dudelsackkapelle, aus dem Innern der Turmruine der Kirche heraus und sorgt mit ihren 16 Instrumenten für eine außergewöhnliche Klangfarbe. Um 21.00 Uhr eröffnet die Saxophon-Formation five in a row den ersten IN SPIRIT-Abend im blauen Licht und der einladenden Atmosphäre der Kirche. Rolf von Nordenskjöld, Friedemann Matzeit, Nico Lohmann und Ulrich Kempendorff gründeten 2003 das Saxophon-Quartett four in a row, mit dem sie weltweit tourten. 2013 erweiterte das Quartett mit Birgitta Flick seine Klangfarben und Spielmöglichkeiten und tritt seither als five in a row auf. Die Musiker gehören in dieser und in diversen anderen Besetzungen zum festen Bestandteil des Berliner Jazzlebens. Das Abendkonzert steht unter dem Motto Beginnen. Martin Germer, Pfarrer an der Gedächtniskirche, bezieht sich in einer theologischen Reflexion auf die Improvisationen des Ensembles. Jeder IN SPIRIT-Abend schließt mit einer gemeinsamen Improvisation der Musiker mit Helmut Hoeft, Kirchenmusikdirektor an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, an der Karl-Schuke-Orgel über den Choral „Verleih und Frieden gnädiglich“.

Der Eintritt zum JazzFest ist frei; die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche als Veranstalter ist dankbar für die finanzielle Förderung durch den Aktionsfonds City West und die Unterstützung von Spendern und Sponsoren. Für die langfristige Sicherung der Veranstaltung ist sie auch auf die Spenden der Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher angewiesen.

Die Veranstaltung wird gefördert mit Mitteln aus dem Aktionsfonds City West.

Quelle: 
Ev. Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde